Eine Anleitung für das Copy Trading

Erhalten Sie auch tagtäglich neue E-Mails, mit denen Sie aufgefordert werden, am Copy Trading teilzunehmen? Vielleicht spielen Sie ja bereits mit dem Gedanken, damit einen Gewinn zu erzielen. Dann möchten wir Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen und liefern Ihnen nachstehend eine kleine Anleitung, wie Sie beim Copy Trading vorgehen können:

 

Den richtigen Broker finden

Bevor Sie mit dem Copy Traden beginnen, benötigen Sie einen Broker. Dies ist gesetzlich so geregelt. Nun schießen die Broker, die Copy Traden anbieten, wie Pilze aus dem Boden. Daher fällt die Auswahl heute nicht mehr so leicht, wie noch vor zwei Jahren. Wir möchten Ihnen den Tipp geben, dass Sie die Gebühren genau unter die Lupe nehmen. Hier bestehen erhebliche Unterschiede. Die meisten Broker bieten das Grundkonto zwar ohne Kosten an, berechnen jedoch Gebühren pro Transaktion. Manchmal werden die Gebühren prozentual (abhängig vom Einsatz), manchmal werden feste Gebühren pro Transaktion berechnet. Welche Variante günstiger ausfällt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Dies hängt von Ihrem Einsatz und der Häufigkeit der Transaktionen ab. Besonders wichtig ist es, dass der Kundenservice deutsch spricht. Bei auftretenden Problemen sollte nicht auch noch eine Sprachbarriere vorhanden sein. Zu welchen Zeiten und auf welchem Weg der Support erreichbar ist, stellt den zweiten großen Punkt dar, auf den Sie achten sollten. Nicht zu Letzt sollte immer die Chance bestehen, dass Sie mobil auf Ihr Konto zugreifen können.

 

Einen Trader zum Folgen finden

Sobald Sie eine Software gefunden  und sich dort angemeldet haben, müssen Sie auf die Suche nach einem Trader gehen, den Sie kopieren möchten. Das bedeutet, dass Sie alle Transaktionen nachahmen, die auch der Trader ausübt. Natürlich müssen Sie nicht den gleichen Einsatz tätigen, aber das Produkt wäre immer das gleiche und auch der Zeitpunkt der Ausübung. Um hier den Usern eine Sicherheit zu geben, entschieden sich viele Broker dazu, einige Sicherheitspunkte einzuführen. So können Sie einen Stopp eingeben, wann die Transaktion beendet werden soll. So können Sie einen Verlust abwenden. Oder Sie müssen sich für mehrere Trader entscheiden, denen Sie folgen möchten. Diese Variante nennt sich Risikostreuung. Um den passenden Trader zu finden, können Sie immer alle angemeldeten Trader sortieren lassen. Die eigentliche Arbeit bleibt dennoch an Ihnen hängen: Sie sollten sich jedes Profil in Ruhe ansehen und sich nicht voreilig für einen Trader entscheiden. Vor allem sollten Sie nicht blind auf einen Trader setzen, nur weil er in letzter Zeit viele Gewinne einfahren konnte. Betrachten Sie, ob er immer Gewinne erzielt hat oder ob dies lediglich ein Zufall war.

 

Mit dem Traden loslegen

Sie haben jetzt einen Broker und mehrere Trader, denen Sie folgen wollen. Nun können Sie erst einmal üben, indem Sie das Demokonto nutzen, das mittlerweile von – fast – jedem Broker angeboten wird. Testen Sie in Ruhe das Traden, führen Sie mehrere Aktionen aus und sehen Sie, was passiert. Schließlich spielen Sie im Demokonto nur mit Spielgeld, passieren kann hier nichts. Das gute ist aber, dass Sie die gleichen Situationen wie beim echten Konto haben: Reelle Papiere, reelle Kurse und reelle Trader. Alles wie im echten Konto, nur sicherer. Sobald Sie das Gefühl haben, dass Sie ins Traden einsteigen möchten, können Sie mit einem Klick echtes Geld setzen. So einfach ist das Copy Traden. Vertrauen Sie den Erfahrungen anderer und erfreuen Sie sich an Ihrem Gewinn.